Strandgut und der Problembär v.4.6.2006

 

Strandgut-Art. v. WintersTMP3

—–Urspr√ľngliche Nachricht—–

Von: Zube, Heike
Gesendet: Dienstag, 4. Juli 2006 10:47
An: Winters, Hans-Christian
Betreff:¬†WG: Leserbrief √ľber „Strandgut vom 1./2. Juli 2006 “

 

—–Urspr√ľngliche Nachricht—–
Von: manfredkuras@web.de [mailto:]
Gesendet: Dienstag, 4. Juli 2006 10:10
An: Zube, Heike
Cc: Redaktion NEZ (nez-red); Redaktion NEZ (nez-red)
Betreff:¬†Leserbrief √ľber „Strandgut vom 1./2. Juli 2006 “

Sehr geehrte Damen und Herren,

im letzten¬†¬†‚ÄěStrandgut‚Äú von Hans-Christian Winters nimmt er auch zu den Begleitumst√§nden Stellung, die zum Abschuss des Problemb√§ren im bayerischen Alpengebiet gef√ľhrt haben. Seine Unterstellung, da√ü der B√§r offenbar von vornherein get√∂tet werden sollte und die finnischen Fallensteller lediglich als Alibi hergehalten haben, ist doch sehr abenteuerlich. Schlie√ülich mu√ü man bei Einsatz eines Bet√§ubungsgewehres mindestens 30 m herankommen, um es einsetzen zu k√∂nnen. Da√ü er diesen Vorgang jedoch zum Anla√ü nimmt, zu einem Rundschlag gegen die Deutschen auszuholen, indem er behauptet, da√ü Meister Petz so behandelt wurde, ‚Äěwie wir Deutschen es mit der Natur am besten k√∂nnen: zerst√∂ren und (in diesem Fall) abknallen,‚Äú zeugt von einem gest√∂rten Verh√§ltnis zu seinem Volk. Denn das ist einfach unwahr! Es ist allgemein bekannt, da√ü gerade wir Deutschen auf dem Gebiet des Umweltschutzes gegen√ľber den anderen Staaten eine Vorbildfunktion innehaben, Stichworte: Geringerer pro- Kopf- Energieverbrauch gegen√ľber anderen Industriestaaten, Wind- und Solarenergie, Naturschutzfl√§chen, Verbraucherschutz, Ausgleichs- und Ersatzfl√§chen usw.

Aber damit l√§√üt es Her W. nicht bewenden, er unterstellt uns auch noch eine besondere Abneigung gegen die Italiener indem er schreibt: ‚Äě Und alle sind stolz, da√ü wir es dem unwillkommenen italienischen (sic! =so ist es!) Grenzg√§nger so richtig gezeigt haben.‚Äú Das ist Stammtisch unterste Schublade und auch hier nicht wahr.

Immerhin hat er sich damit endg√ľltig als ‚Äě68er‚Äú geoutet. Leserbriefe mit wahrem Inhalt gar nicht zu bringen oder Passagen wegzulassen, nur weil sie seinem Weltbild nicht entsprechen, das macht er und er hat ja auch die Macht dazu.

Ob dieser Brief wohl abgedruckt wird ?‚Äď aber soviel Kritikbereitschaft ist wohl zuviel verlangt.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

 

Manfred Kuras

Die Antwort:

 

Von: HCWinters@cuxonline.de im Auftrag von Winters, Hans-Christian [HCWinters@cuxonline.de]
Gesendet: Dienstag, 4. Juli 2006 10:55
An: manfredkuras@web.de
Betreff:¬†AW: Leserbrief √ľber „Strandgut vom 1./2. Juli 2006 „

Guten Tag, Herr Kuras,

Sie haben völlig Recht: das ist zuviel verlangt. Da Sie den Sinn des Strandgutes leider völlig falsch verstanden haben, werdde ich von einer Veröffentlichung Ihres Leserbriefes absehen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Hans-Chr. Winters

CN-Redaktionsleitung