Schwulenförderung in Niedersachsen Mai 2003

> Betreff: Homosexuelle Männer

> Sehr geehrte Damen und Herren
> nach dem Runderla√ü des MS vom 15.6.1993- Z3 -43184 – Nds.MBl. Nr. 24/1993¬†¬†S. 700 sind F√∂rderma√ünahmen f√ľr Aktivit√§ten f√ľr den „Abbau von¬†Diskriminierungen“ homosexueller M√§nner bis zu 30.000 DM im Einzelfall¬†m√∂glich.
Bevor ich mich weiter dar√ľber auslasse, w√§re ich Ihnen dankbar, wenn Sie
mir mitteilen k√∂nnen, ob dieser Erla√ü noch besteht, ob die neue Regierung¬†ihn aufheben will und wie viel er in den vergangenen Jahren – soweit¬†greifbar – den nieders√§chsischen B√ľrgern gekostet hat.

Von: Hans.Hengelein@ms.niedersachsen.de im Auftrag von Hengelein, Hans
[Hans.Hengelein@ms.niedersachsen.de]
Gesendet: Mittwoch, 28. Mai 2003 10:11
An: ‚Manfred Kuras ‚
Betreff: WG: Homosexuelle Männer

 

> —–Urspr√ľngliche Nachricht—–
> Von: Schäning, Heidemarie
> Gesendet am: Montag, 26. Mai 2003 07:56
> An: Hengelein, Hans
> Betreff: WG: Homosexuelle Männer

> Sehr geehrter Herr Kuras,
>
> Ihre Anfrage ist mir zuständigkeitshalber zugeleitet worden. Die
Nieders√§chsische Landesregierung unterst√ľtzt Selbsthilfeprojekte schwuler¬†M√§nner finanziell seit 1992. Die F√∂rdersumme lag durchschnittlich bei 100.¬†000 Euro j√§hrlich. Der Runderlass ist weiterhin g√ľltig. Aufgrund der¬†momentanen schwierigen Haushaltslage ist zum jetzigen Zeitpunkt die genaue¬†F√∂rdersumme f√ľr 2004 noch nicht abzusehen. > Sollten Sie weitergehende Fragen haben, k√∂nnen Sie mich telefonisch unter¬†> 0511/120 4010 erreichen.
> Hans Hengelein
Schwulenreferent im MS