Genscher bei Maischberger v. 27.8.2008

An: info@daserste.de
Betreff: Maischberger-Sendung am 26.August 2008

Sehr verehrte Frau Maischberger,

Ihre gestrige Sendung war wieder einmal sehenswert.

Vielen Dank, daß Sie vor allem Peter Scholl-Latour und Frau Krone-Schmalz eingeladen haben! Das sind wirklich Kenner der Materie!

Herrn Genscher k√∂nnen Sie aber wirklich vergessen! Sie h√§tten ihn viel fr√ľher und √∂fters unterbrechen m√ľssen. Dieser Herr macht seit Jahrzehnten nichts anderes, als sich selbst zu beweihr√§uchern und tut so, als wenn die Wiedervereinigung mit Mitteldeutschland auf seinem Mist gewachsen w√§re und wir sie ihm zu verdanken h√§tte. Substanziell hat er in seinen „Beitr√§gen“ nichts gesagt, sich mit Vorschl√§gen und Rezepten aus der Krise bedeckt gehalten – wenn er denn √ľberhaupt welche gehabt haben k√∂nnte- .

Auf¬†einen¬†solchen¬†Quatschkopf, der¬†in¬†seiner¬†Amtszeit Milliarden ans Ausland verstreut hat, m.W. niemals gegen den Willen anderer L√§nder etwas f√ľr Deutschland durchgesetzt hat, die uns noch Jahrzehnte leidvoll besch√§ftigende Balkankrise durch seine vorschnelle¬†beifallheischende¬†Anerkennung aus dem jugoslawischen Staatenverband ausstrebende V√∂lker¬†mitverursacht hat, kann man in ernsthaften Sendungen verzichten. Es stiehlt Leuten, die wirklich was zu sagen habe, nur die Zeit.

Bitte √ľbermitteln Sie Ihren Teilnehmern diese Zeilen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Manfred Kuras aus Cuxhaven