Ausländer als Bereicherung v. 28.2.2016

DubaiDubai

Neulich war ich in Abu Dhabi und Dubai, den beiden Millionenst√§dten in den Vereinigten arabischen Emiraten (VAE) im S√ľdosten der arabischen Halbinsel. Die riesigen Geb√§ude, u.a das h√∂chste der Welt, der starke Verkehr mit sechsspurigen Autobahnen durch die St√§dte und das pulsierende Leben waren f√ľr mich ungewohnt aber beeindruckend. Es waren dort aber keine eint√∂nigen Wolkenkratzer, sondern jedes Geb√§ude hatte eine eigene und auch tlw. √§sthetische Silhouette. Vor allem die gro√üe Moschee in Abu Dhabi aus Marmor und edlen Steinen ist f√ľr die Ewigkeit gebaut. Vieles andere w√§re noch zu erw√§hnen, aber man muss es mal gesehen haben, nur Urlaub w√ľrde ich da nicht machen wollen.

Die VAE hat ca 10 Mio. Einwohner, wovon ca. 85 % Ausländer sind. Vor allem aus dem indischen Subkontinent, dem Iran, Jordanien, Philippinen, aber auch aus westlichen Ländern.

Im allgemeinen sind sie dort, um zu arbeiten und Geld zu verdienen, damit sie ihre Familien zu Hause unterst√ľtzen k√∂nnen. M. W. werden dort keine Fl√ľchtlinge aufgenommen.

Dort kann nur einer seinen Wohnsitz nehmen, der Arbeit hat, dem Staat nicht zur Last f√§llt und keine Gesetzesverst√∂√üe begeht. Wer diese Bedingungen nicht mehr erf√ľllt, muss gehen.

Bettler und Penner gibt es nicht; die angestammte Bev√∂lkerung wird allerdings gro√üz√ľgig von der Regierung unterst√ľtzt. Die Verbrechensquote ist minimal. Ich habe keinen Polizisten gesehen, obwohl diese nat√ľrlich vorhanden sind. Man konnte sich zu jeder Zeit frei bewegen, ohne Angst vor Bel√§stigung oder sonstigem Unbill bef√ľrchten zu m√ľssen. Das bei uns √ľberall ins Auge springende Graffiti, ein Zeichen von Verwahrlosung, gibt es dort einfach nicht.

Es geht also, mit hohem Ausländeranteil ein friedliches und zufriedenstellendes Miteinander zum Nutzen aller hinzukriegen. Und die VAE steht nicht ständig im Kreuzfeuer der Kritik von Amnestie-International und ähnlichen Institutionen, wie z.B. Deutschland.

Wie w√§re es, wenn sich unsere Politiker dort mal umschauen w√ľrden und sich √ľberlegen, wie sich √§hnliches bei uns auch verwirklichen l√§sst. Dabei braucht unserer Rechtsstaat nicht in Frage gestellt, aber das Recht muss auch angewandt und ggf. modifiziert werden, um wieder einen Normalzustand zu erreichen.

 

Manfred Kuras