Monats-Archive: September 2022

Betrachtungen zur Niedersachsenwahl vom 5.9.2022

Vorab m√∂chte ich einen Auszug aus dem Wort zum Sonntag vom 3.9. zitieren: ‚ÄěVor jeder Wahl wird die Bev√∂lkerung mit vielen Wahlreden und oft mit vollmundigen Versprechungen konfrontiert. Da Fachleute sagen, dass 80% des pers√∂nlichen Eindruckes vom Auftreten abh√§ngt, erleben wir oft eine Selbstpr√§sentation der Kandidaten in der √Ėffentlichkeit und in den Medien, um selbstbewusst und ohne ein Zeichen von Schw√§che gesehen zu werden. Man kann den Kernsatz formulieren: Sage mir, was du tust nachdem du es gesagt hast, und ich sage dir, ob du glaubw√ľrdig bist. Die pers√∂nliche Integrit√§t ist wichtig. Ein integrer Mensch lebt und handelt in dem Bewusstsein, dass sich seine pers√∂nlichen √úberzeugungen, Ma√üst√§be und Wertvorstellungen in seinem Verhalten ausdr√ľcken.‚Äú Dem kann ich nur voll zustimmen!

Am Beispiel der Au√üenministerin Annalena Baerbock kann man sehen, dass die 80% Zustimmung ihrer W√§hler auf bestimmte Attribute und nicht unbedingt auf eine gute Politik zur√ľckzuf√ľhren ist: Sie ist eine gut aussehende eloquente Person, die mit einem ausgepr√§gten Selbstbewusstsein ausgestattet ist und flie√üend Englisch spricht. Dies alles tr√§gt dazu bei, dass die Gr√ľnen 20% Zustimmung in der Bev√∂lkerung haben, obwohl Annalena Baerbock die m.E schlechteste Au√üenministerin ist, die Russland quasi vernichten und unbeschr√§nkt Waffen an die Ukraine auf unsere Kosten liefern will. Was ist aus dem Motto: ‚ÄěFrieden schaffen ohne Waffen“ geworden? Dies alles ohne R√ľcksicht auf unsere nationalen Belange. Merkel hat in ihrer sechzehnj√§hrigen Regierungszeit mit ihrer links-gr√ľnen Politik den Weg zu diesem katastrophalen Zustand geebnet, in der sich Deutschland befindet. Der Bruch mit dem Grundsatz der Nichtverbreitung von deutschen Waffen in Krisengebieten ist der gr√∂√üte Fehler, den die derzeitige Regierung gemacht hat. Die Folgen haben wir jetzt auszubaden.

Frau Baerbock k√ľmmert sich um alles M√∂gliche, nur nicht um die deutschen Interessen. Warum hat sie zum Beispiel nicht den polnischen Botschafter einbestellt, weil die polnische Regierung 1,3 Billionen Euro von Deutschland als Entsch√§digung verlangt? (Fr√ľher waren es nur 900 Millionen) Die Polen fahren zusehends eine deutschfeindliche Politik in einer teilweise unversch√§mten Art und Weise. So ist zum Beispiel zuerst die Vergiftung der Oder durch die Polen rundweg abgestritten und sogar den Deutschen angelastet worden (lt. Spiegel), obwohl die Tatsachen ganz offen und klar sind. Sie haben au√üerdem versp√§tet die von ihnen verursachte Verschmutzung den deutschen Beh√∂rden mitgeteilt entgegen den Vereinbarungen. Dies war fr√ľher auch schon bei der √úberschwemmung im Oderbruch der Fall. Leider sind unsere Medien Handlanger dieser polnischen Regierung in dem allein schon durch die Berichterstattung den Polen entgegengekommen wird. Kein Wort davon dass sich Polen fast ein Drittel des Deutschen Reiches nach dem Krieg einverleibt und die deutsche Bev√∂lkerung vertrieben hat in unmenschlicher Weise. Ist ja nur deutsches Leid und deutscher Schaden, der nicht erw√§hnt zu werden braucht! Polen hat sich durch die Aufnahme in die.EU gesundgesto√üen mit circa 12 Milliarden Euro j√§hrliche Nettoeinnahmen.

Warum handelt die deutsche Regierung und die mit ihnen offenbar verbandelten Massenmedien gegen Deutschland und das deutsche Volk? Bei den Gr√ľnen werden Plakate gedruckt: ‚ÄěTod dem wei√üen deutschen Mann!‚Äú ¬†Soll das alles so weitergehen? K√∂nnen wir nicht in unserem eigenen Interesse mit Russland gute Beziehungen unterhalten und eine offene und ehrliche Berichterstattung √ľber die Geschehnisse in der Ukraine verlangen? Deutschland befindet sich offenbar ausschlie√ülich im R√ľckw√§rtsgang und zahlt auch ohne Schuld an Gott und die Welt. So zum Beispiel wegen des pal√§stinensischen √úberfalls bei den Olympischen Spielen in M√ľnchen von 1972. Wo ist da die deutsche Schuld? Ich sehe keine. Die Befreiungsaktion ist ungl√ľcklich verlaufen, aber dies ist meines Erachtens kein Anspruch auf Entsch√§digung. Aber wenn Israel etwas will, muss es nur lange genug nerven, damit wir zahlen. Ich glaube, die Prophezeiung von Sarrazin wird sich leider sehr schnell erf√ľllen: ‚ÄěDeutschland schafft sich ab‚Äú.

Am 9. Oktober sollen die Landtagswahlen von Niedersachsen stattfinden. Und auch in den folgenden Jahren soll mindestens jedes Jahr das gleiche Prozedere in anderen Bundesl√§ndern erfolgen. Dass das Regieren durch diese laufenden Unterbrechungen bis zur n√§chsten Bundestagswahl nicht gerade leichter wird, ist offenbar. Die L√§nder sind uns von den Siegerm√§chten seinerzeit verordnet worden, um Deutschland zu schw√§chen. In vielen wichtigen Politikfeldern, z.B. Schule, Kriminalit√§t, Finanzen werden gro√üe Sch√§den durch Ineffizienz verursacht. Man muss sich fragen: Muss das so bleiben? Unsere ‚Äědemokratischen‚Äú Parteien brauchen sich aber keine Sorgen um das Wahlergebnis zu machen, solange sich das Wahlvolk nicht um Politik k√ľmmert.

Weiterlesen