An den Spiegel v. 25.9.2014

Scannen_092514_111912 Sehr geehrte Damen und Herren Es ist bedauerlich, dass der Spiegel als an sich gutes Informationsmittel sein Buch √ľber das Kaiserreich mit der L√ľge √ľber die Kriegsschuld Deutschlands am 1. Weltkrieg bewirbt. Der Satz in der beigef√ľgten Ablichtung : ‚Äě Das gesellschaftliche Klima war gepr√§gt von Militarismus und Untertanengeist- ein Umstand, der letztlich in den Ersten Weltkrieg f√ľhrte.‚Äú, ist eine glatte L√ľge, was Christopher Clark in seinem Buch ‚ÄěDie Schlafwandler‚Äú hinl√§nglich bewiesen hat. Der Schuldkult in Deutschland treibt nach wie vor seine Bl√ľten. Warum hassen sich die Deutschen selbst so sehr ‚Äď ist das der politischen Korrektheit geschuldet?